Was sich geändert hat sowie wichtige Tipps gibt es hier für Sie.

Grundsätzlich sind Flugreisen zu jetzigen Zeiten möglich. Einiges ist aufwendiger geworden, manches aber auch entspannter. Der Buchungsprozess vor dem Abflug ist gleich geblieben. Im Moment (Stand: November 2020) fliegen ca. 70 Fluggesellschafen von Deutschland ab. Das bedeutet aber auch zu Pandemie-Zeiten eine Vielzahl von unterschiedlichen Regeln was Umbuchungen und Stornierungen betrifft.

Auch in nicht Corona-Zeiten ist es ein guter Rat, Flüge beim Spezialisten / Experten zu buchen. In den jetzigen Pandemie-Zeiten (Corona-Zeiten) jedoch ist es geradezu unabdinglich sich einem Expertern anzuvertrauen. Wir von Yacht-Pool Flight-Service sind ihr vertrauensvoller und kompetenter Partner wenn es um die aktuell heiklen Themen wie Umbuchung, Stornobedingungen und Streichungen geht.

Buchen Sie Sitzplätze im Flieger

Auch wenn der Wunschsitzplatz etwas kostet ist es momentan ratsam diesen dazu zubuchen.
So bietet Ihnen ein Sitz im Vorderteil der Maschine die Möglichkeit nach der Landung als einer der ersten von Bord zu gehen. Ebenso erspart Ihnen der Sitzplatz längere Stehphasen wärend des Boarding- und Ausstiegsprozesses. Buchen Sie sich einen Platz am Fenster oder Gang. In der Hoffnung das der Mittelplatz frei bleibt, denn dieser wird sowieso als letzte Option von anderen Reisenden gebucht. Schauen Sie sich zwei Tage vor Abflug bzw. beim CheckIn die Sitzplatzbelegung nochmal an und ändern Sie eventuell den Platz.

Infos über Einreiserichtlinien einholen

Informieren Sie sich auf der Website des Auswärtigen Amts, der Airline oder auf unserer Website von Yacht-Pool Flight-Service über die speziellen Einreiserichtlinien des Ziellandes. Einige Länder verlangen eine Online Registrierung vor der Einreise. Andere einen negativen COVID-19-Test.

Nehmen Sie auch eine FFP2-Maske mit auf die Reise. Viele Airlines halten zwar Masken an Bord bereit. Aber Sie sollten auf Nummer sicher gehen.

Am Flughafen

Durch Markierungen wird an den Flughäfen auf den Abstand geachtet und hingewiesen. Die Abflughallen sind in den meisten Fällen großzügig und man hat beim CheckIn Platz um auszuweisen.

Bei der Sicherheitskontrolle geht es momentan oft schneller als vorher. Aber verlassen Sie sich nicht zu sehr darauf und reisen Sie dennoch mit einem größeren Zeitpuffer als sonst am Airport an.

Bei Boarding direkt geht es in vielen Fällen doch enger zu und man muss oft selbst auf den Abstand achten.

Der Bustransfer zur Maschine

In manchen Länder oder Flughäfen werden momentan keine Busse eingesetzt. Das heißt das alle Flieger an den Terminal Positionen abgefertigt werden.

Aber ohne Busse geht es dann doch nicht immer. Oft werden zusätzliche Busse eingesetzt und diese nicht so voll besetzt wie früher. Um den Abstand einhalten zu können. In vereinzelten Fällen wird es in den Shuttles doch eng. Hier heißt wieder selbst auf Abstand zu achten. Die Maske trängt man ohnehin schon. Aber die 10 Minuten Regel (die das Virus braucht um sich zu übertragen, vorausgesetzt man trägt seinen Mund-Nasen-Schutz) wird in den meisten Fällen in den Bussen nicht überschritten.

An Bord

Bei vielen Fluggesellschaften bleibt der Nebenplatz oft unbesetzt. Der Service ist von Airline zu Airline unterschiedlich geregeltg. Bei vielen gibt es einen eingeschränkten Service bei dem Getränke aber auch Decken und Kissen nur ganz selten bis gar nicht ausgegeben werden. Auf was aber bei sämtlichen Airlines penibel geachtet wird sind die Einhaltungen der komplexen und wirksamen Hygieneregeln.

Die Ankunft und Einreise

Bei vielerorts halbleeren Flughäfen ist die Ankunft entspannt und man hat genug Platz den Abstand einzuhalten. Manchmal wird es bei Ankunft an den Airports streng, wenn z.B. die Passagiere einer komplette Maschinen zum Test eskortiert werden.

Positiv ist aber, das an den meisten Flughäfen eine nahezu optimale und perfekte Test-Infrastruktur geschaffen wurde. Falls es doch mal etwas enger wird, empfiehlt sich wiede eine FFP-2 Maske mit dabei zu haben, und diese auch in diesem Moment zu tragen.

Da die Airlines und Flughäfen momentan mit geringerer Auslastung arbeiten spart man bei Flugreisen im der momentanen Situation Zeit. Auch die Verspätungen werden minimiert.

Welche Regeln in welchem Land gelten handhabt jedes Land anders.

Am besten Sie lassen sich im Reisebüro von Experten beraten, auf was Sie sich einstellen sollten und mit welchen Ratschlägen Sie die Flugreise am einfachsten durchführen können.

youtubexingvimeotwittertubmlrsearchrsspluspinterestphonemouselinkedinlinkarrowinstagramicon-arrow-righticon-arrow-leftgoogle-plusflickrfacebook