(Stand: 27.05.2020)
Schritt für Schritt werden Lockerungen in den verschiedensten Ländern diskutiert und vorgenommen. Auch die Regelungen von Ein- und Ausreise stehen auf dem Plan.

Hier ein Überblick der Länder die bereits Lockerungen durchgesetzt oder konkret angekündigt haben.

Sie finden hier eine Aufstellung von Staaten, die auch für deutsche Touristen noch in diesem Jahr einen Sommer- oder Herbsturlaub erlauben wollen. Zudem strebt die Europäische Union (EU) ein einheitliches Vorgehen an. Die Regierungen sprechen darüber, welche Kriterien angesetzt werden sollen, um Grenzöffnungen möglich zu machen. Mit einigen direkten Nachbarstaaten wie Österreich und der Schweiz spricht die Bundesregierung zusätzlich separat über eine Lockerung der Einreise-Beschränkungen.

Weltweit: Reisewarnung bis 14. Juni

Weltweit Die Entscheidung, die weltweite Reisewarnung durch Reisehinweise zu ersetzt, ist auf den 3. Juni verschoben worden. Die Reisehinweise könnten für einzelne Regionen gelten. Und nicht, wie bisher, für komplette Länder. Beginnen soll die Aufhebung mit europäischen Ländern und wird vermutlich schrittweise durchgeführt.
Die Reisewarnung gilt noch bis zum 14. Juni 2020.

Frankreich: Grenzen sollen ab 16. Juni öffnen

Frankreich An den Grenzen zu Frankreich sollen die Kontrollen zum 16. Juni entfallen. Das planen die deutsche und französische Regierung. Erste innerfranzösische Lockerungen gelten seit dem 11. Mai. Seit diesem Tag dürfen die meisten Geschäfte wieder öffnen. Restaurants und Cafés sollen am 2. Juni wieder aufsperren dürfen – jedoch nur in solchen Regionen, in denen das Virus nicht mehr so stark tobt. Viele Strände und öffentliche Parks sind hingegen noch dicht. Im Einzelfall entscheiden darüber die regionalen Behörden.

Griechenland: Im Juli soll’s wieder losgehen

Griechenland Die angekündigte Wiederbelebung des Tourismus in Griechenland zum 1. Juli ist in trockenen Tüchern. Die Regierung in Athen hat die Öffnung des Landes für Gäste aus dem Ausland beschlossen. Mit mehren Einschränkungen und Veränderungen in Hotels, am Pool und am Strand ist zu rechnen. Dem Tourismus als wichtigstem Bereich der griechischen Ökonomie droht dieses Jahr wegen der Folgen der Corona-Pandemie eine Katastrophe.

Italien: Am 3. Juni geht es los

Italien Das Land, öffnet seine Grenzen zum 3. Juni wieder. Dann könnten Personen aus der Europäischen Union und dem Schengen-Raum wieder einreisen. Auch die zweiwöchige Quarantäne-Pflicht gilt dann nicht mehr. Regierungschef Giuseppe Conte sagte: „Dies wird die Wiederaufnahme des Tourismus erlauben.“ Bereits seit dem 18. Mai dürfen in Italien Bars, Restaurants und der Einzelhandel wieder aufmachen.

Kroatien: Öffnung der Grenzen

Kroatien Nach Angaben der deutschen Botschaft in Zagreb erlaubt Kroatien Eignern von Yachten mit Dauerliegeplatz seit dem 11. Mai die Einreise. Allerdings müssen sie diesen bei der Einreise an der Grenze nachweisen. Der Liegeplatzvertrag und der Internationale Bootsschein sollten also mitgeführt werden. Ausgesetzt ist mittlerweile auch die 14-tägige Quarantäne in Kroatien, die bislang nach Grenzübertritt galt, so die Botschaft

Niederlande: Campen zur Jahresmitte möglich

Niederlande Per Juli sind Lockerungen für den Tourismus geplant. Dann dürfen Campingplätze und Ferienparks wieder die Tore öffnen. Restaurants, Cafés und Theater dürfen dann bis zu 100 Besucher empfangen. Sportarten mit direktem Körperkontakt wie Fußball sollen erst ab 1. September erlaubt werden. Golf, Schwimmen oder Tennis aber sind bereits ab der kommenden Woche wieder gestattet.

Österreich: Öffnung für Mitte Juni geplant

Österreich Die österreichische und die deutsche Regierung wollen die Grenzen zwischen den beiden Ländern zum 15. Juni wieder öffnen. Österreich will damit seiner stark betroffenen Tourismus-Branche helfen: Touristische Einrichtungen wie Museen, Bergbahnen und Freizeitparks sollen demnächst ebenfalls wieder aufsperren. Allerdings ist in Österreich das Tragen eines Mundschutzes Pflicht.

Spanien: Start im Juli

Spanien Das Land will den Empfang ausländischer Touristen ab Juli wiederaufnehmen. „Wir werden garantieren, dass die Touristen keine Risiken eingehen werden und auch, dass sie keine Risiken für uns verursachen“, sagte der spanische Ministerpräsident.

Schweden: Grenzen offen, aber Reisewarnung

Schweden Eine Schließung der Grenzen gibt es derzeit nicht, allerdings Kontrollen und Beschränkungen. Grundsätzlich rät die schwedische Regierung jedoch von Reisen in und innerhalb des Landes ab, auch Deutschland hat eine Reisewarnung ausgesprochen. Dem dortigen Gesundheitswesen droht örtlich eine Überlastung, so dass eine eventuell nötige Behandlung nicht unbedingt gewährleistet werden kann.

Tschechien plant Öffnung für Juli

Tschechien Die tschechische Regierung erwägt, die Grenzen des Landes im Juli wieder zu öffnen. Dies ist aber noch nicht endgültig beschlossen. „Ich würde im Juli gern die Grenzen zu Deutschland, Österreich, Polen und der Slowakei öffnen“, sagte der tschechische Außenminister. Wenn sich die Situation bei der Bekämpfung der Corona-Epidemie gut entwickele, könne die Öffnung auch früher erfolgen.

Türkei: Turkish Airlines fliegt von Juni an wieder

Türkei Eine offizielle Mitteilung darüber, wann die Türkei ihre Grenzen für Touristen wieder öffnet, gibt es noch nicht. Doch immerhin hat Turkish Airlines mitgeteilt, ihren Flugverkehr ab Juni stufenweise wieder aufnehmen zu wollen. So sollen erste Flüge ab Deutschland am 1. Juni starten. Bei der Landung soll am Flughafen ein Corona-Schnelltest vorgenommen werden. Fällt dieser negativ aus, dürfen sich die Urlauber im Land frei bewegen und müssen nicht in eine 14-tägige Quarantäne.

Zypern: Corona-Bescheid bis 19. Juni

Zypern Ab dem 9. Juni werden die Flughägen wieder geöffnet. Passagiere die aus Deutschland zwischen dem 9. und 19. Juni einreisen, müssen beim einchecken eine Bescheinigung eines anerkannten Instituts vorweisen, die einen negativen Covid-19-Test bestätigt. Diese darf nicht älter als 72 Stunden sein.
Ab dem 20. Juni fällt diese Bescheinigung weg und für Reisende aus Deutschland bestehen keine Restriktionen mehr.

Gerne können Sie uns telefonisch oder per Mail erreichen, wenn Sie Fragen zu diesen geplanten Maßnahmen haben.

Das Land das Sie bereisen möchten ist nicht hier dabei? Lassen Sie uns das HIER wissen und wir informieren uns, für Sie, über geplante Maßnahmen und Neuigkeiten.

Quelle: fvw, zum Originalbeitrag geht es hier: / manager magazin, zum Orginalbeitrag hier: / YACHT Redaktion, zum Orginalbeitrag hier:

Reisetasche gepackt auf dem Boden in der Wohnung.
youtubexingvimeotwittertubmlrsearchrsspluspinterestphonemouselinkedinlinkarrowinstagramicon-arrow-righticon-arrow-leftgoogle-plusflickrfacebook