Alle Fluggesellschaften arbeiten momentan daran, Verbindungen Schritt für Schritt in ihre Flugpläne wieder aufzunehmen. Wir haben hier Informationen der Airlines für sie, die konkrete Pläne zum Ausbau der Flugpläne haben.

Wichtig ist allerdings, das momentane Flugreisen mit starken Einschränkungen und Maßnahmen verbunden sind. Wie beispielsweise Mund-Nasen-Masken, Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen. Um nur einige zu nennen. Ob die geplanten Ziele angeflogen werden können, hängt stark von dem Land ab in das eingereist oder ausgereist wird.

Fakt ist: Bis das Fliegen, so wie wir es kennen wieder möglich ist, wird es noch eine längere Zeit dauern.

Emirates

Ab 21. Mai bietet Emirates den Passagieren reguläre Flüge zum buchen an. 9 Strecken von Dubai werden von der Airline angeflogen. Die Ziele sind Frankfurt, München, London, Madrid, Mailand, Paris, Chicago, Melbourne, Sydney und Toronto.
Das Streckennetz wird Stück für Stück weiter ausgebaut.

Lufthansa Group

Bis September sollen 90 Prozent der Kurzstreckenziele und 70 Prozent der Fernstrecken wieder angeboten werden. Der Ausbau des Flugplans wird in den kommenden Monaten ausgearbeitet. Seit Mitte Juni werden rund 2.000 wöchentliche Verbindungen zu über 130 Zielen angeboten.

Ryanair

Ab 1. Juli sollen wieder 200 Strecken von Deutschland aus angeboten werden. Die angeflogenen Ziele liegen in Spanien, Portugal, Italien, und Griechenland. Viele Städteziele sollen auch dabei sein.

Qatar Airways

Auf 52 Ziele will die Fluggesellschaft ihren Flugplan im Mai aufstocken. Im Juni sollen es dann bis zu 80 Destinationen werden. Zu den Strecken liegen momentan keine Informationen vor. Das sind die Pläne der Qatar Airways. Ob dies alles durchführbar ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Allen voran von den Ländern die angeflogen werden.

Eurowings

Die Tochter der Lufthansa will ab Juli über 100 Ziele wieder anfliegen. Die Ziele liegen hauptsächlich im innerdeutschen und im Mittelmeer Raum.
Abflughäfen der Eurowings sind Düsseldorf, Köln-Bonn, Hamburg, München undHannover.
Angeflogen werden Ziele wie z.B.: Mallorca, Wien, Zürich, London, Mailand, Ibiza, Prag, Rom, Lissabon und einige weitere.
Genauere Informationen zu den Strecken finden Sie auf der Eurowings-Website.

Condor

Der Sommerflugplan des Ferienfliegers soll am 25. Juni starten. Allerdings erst einmal mit etwas mehr als zwei Dritteln der geplanten Ziele. Von Frankfurt, Düsseldorf, München, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Leipzig/Halle und Berlin-Schönefeld bietet Condor 29 Destinationen an. Ziele sind unter anderem die Kanarischen Inseln, die Balearen, Andalusien, Griechenland, Kroatien, Sardinien, Italien, Zypern, die Türkei und Sylt. Der Ausbau weiterer Ziele wird kontinuierlich geprüft.
Für den Sommer 2021 können Flüge für Kurz- und Mittelstrecken mittlerweile auch schon gebucht werden.

Austrian Airlines

Ab Juli erweitert die Airlines ihr Angebot und will bis zu 50 Ziele anfliegen. Austrian starten unter anderem nach Zürich, London, Paris, Brüssel, Sofia und Bukarest, aber auch deutsche Strecken nach Frankfurt, München, Düsseldorf, Berlin, Hamburg und Stuttgart werden bedient. Geplant ist der stetige Ausbau der Streckenangebote.

Air France

Die französische Airline will bis zum Sommer 2020 ca. 80 Prozent des regulären Flugplanes anfliegen.Das bedeutet etwa 150 Ziele. Im neuen Flugplan befinden sich auch viele deutsche Flughäfen. Allerdings mit geringerer Frequens wie bisher.

Wenn Sie Fragen zu den geplanten Flugplänen der einzelnen Airlines haben, kontaktieren Sie uns gerne HIER oder schreiben uns eine E-Mail.
Selbstverständlich sind wir auch telefonisch unter +49 6021-15075010 zu den gewohnten Zeiten für Sie erreichbar.

(Quellen: touristik aktuell, reisetopia, Reisevor9 / Stand: 26.06.2020)

Passagierflugzeug beim Start am Flughafen. Hebt in diesem Augenblick ab. Bei sonnigem Wetter
youtubexingvimeotwittertubmlrsearchrsspluspinterestphonemouselinkedinlinkarrowinstagramicon-arrow-righticon-arrow-leftgoogle-plusflickrfacebook