Alle Fluggesellschaften arbeiten momentan daran, Verbindungen Schritt für Schritt in ihre Flugpläne wieder aufzunehmen. Wir haben hier Informationen der Airlines für sie, die konkrete Pläne zum Ausbau der Flugpläne haben.

Wichtig ist allerdings, das momentane Flugreisen mit starken Einschränkungen und Maßnahmen verbunden sind. Wie beispielsweise Mund-Nasen-Masken, Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen. Um nur einige zu nennen. Ob die geplanten Ziele angeflogen werden können, hängt stark von dem Land ab in das eingereist oder ausgereist wird.

Fakt ist: Bis das Fliegen, so wie wir es kennen wieder möglich ist, wird es noch eine längere Zeit dauern.

Emirates

Ab 21. Mai bietet Emirates den Passagieren reguläre Flüge zum buchen an. 9 Strecken von Dubai werden von der Airline angeflogen. Die Ziele sind Frankfurt, London, Madrid, Mailand, Paris, Chicago, Melbourne, Sydney und Toronto.
Allerdings dürfen Passagiere nur den gebuchten Flug nutzen, wenn die Anreise im Zielland für den Reisenden möglich und erlaubt ist.
Der Transit am Flughafen in Dubai ist nur für Passagiere gestattet, die von Großbritannien nach Australien unterwegs sind und umgekehrt. Allen anderen Reisenden ist das Umsteigen in Dubai nicht erlaubt.

Lufthansa Group

Bis zu 106 Ziele sollen ab Juni, laut Flugplan angeflogen werden. Die Verbindungen befinden sich im Kurz- und Mittelstreckenbereich aber auch im Langstrecken Segment.
Von Frankfurt startet die Lufthansa nach Hannover, Mallorca, Sofia, Prag, Billund, Nizza, Manchester, Budapest, Dublin, Riga, Krakau, Bukarest, Kiew Toronto, Mexiko-Stadt, Abuja, Port Harcourt, Tel Aviv, Riad, Bahrain, Johannesburg, Dubai und Mumbai.
Ab München werden Verbindungen nach Münster/Osbabrück, Sylt, Rostock, Wien, Zürich, Mallorca, Brüssel, Chicago, Los Angeles und Tel Avi. angeboten.
Laut Lufthansa Group werden erst einmal nur Maschinen der Lufthansa, Swiss und Eurowings eingesetzt. Von Brussels Airlines und Austrian Airlines ist nicht die Rede.
Eurowings startet mit einem erweiterten Flugangebot schon im Mai.

Ryanair

Die Fluggesellschaft plant bis zu 1000 Flüge täglich. Durchführen möchte die Airline das ab Juli. Ein Großteil der 80 Basen in europäischen Städten soll angeflogen werden. Die Hauptstrecken werden allerdings weniger bedient als gewohnt.

Qatar Airways

Auf 52 Ziele will die Fluggesellschaft ihren Flugplan im Mai aufstocken. Im Juni sollen es dann bis zu 80 Destinationen werden. Zu den Strecken liegen momentan keine Informationen vor. Das sind die Pläne der Qatar Airways. Ob dies alles durchführbar ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Allen voran von den Ländern die angeflogen werden.

Eurowings

Die Tochter der Lufthansa bietet schon im Mai und Juni mehrere Destinationen an. Die Ziele liegen hauptsächlich im innerdeutschen und im Mittelmeer Raum.
Abflughäfen der Eurowings sind Düsseldorf, Köln-Bonn, Hamburg, München und Stuttgart.
Angeflogen werden Ziele wie z.B.: Mallorca, Wien, Zürich, London, Mailand, Ibiza, Prag, Rom, Lissabon und einige weitere.
Genauere Informationen zu den Strecken finden Sie auf der Eurowings-Website.

Condor

Der Sommerflugplan des Ferienfliegers soll am 25. Juni starten. Allerdings erst einmal mit etwas mehr als zwei Dritteln der geplanten Ziele. Von Frankfurt, Düsseldorf, München, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Leipzig/Halle und Berlin-Schönefeld bietet Condor 29 Destinationen an. Ziele sind unter anderem die Kanarischen Inseln, die Balearen, Andalusien, Griechenland, Kroatien, Sardinien, Italien, Zypern, die Türkei und Sylt. Der Ausbau weiterer Ziele wird kontinuierlich geprüft.

Wenn Sie Fragen zu den geplanten Flugplänen der einzelnen Airlines haben, kontaktieren Sie uns gerne HIER oder schreiben uns eine E-Mail.
Selbstverständlich sind wir auch telefonisch unter +49 6021-15075010 zu den gewohnten Zeiten für Sie erreichbar.

(Quellen: touristik aktuell, reisetopia, Reisevor9 / Stand: 22.05.2020)

Passagierflugzeug beim Start am Flughafen. Hebt in diesem Augenblick ab. Bei sonnigem Wetter
youtubexingvimeotwittertubmlrsearchrsspluspinterestphonemouselinkedinlinkarrowinstagramicon-arrow-righticon-arrow-leftgoogle-plusflickrfacebook